Hämochromatose

Hämochromatose

 
Hämochromatose führt zu einer zunehmenden Speicherung von Eisen im Organismus.
Unerkannt kann sie zu schweren Schäden an den Zielorganen ( Leber, Herz, Gelenkem Bauchspeicheldrüse, Hirnhangdrüse…… ) und unbehandelt einen vorzeitigen Tod bedeuten. Hämochromatose ist erblich. Eltern und Nachkommen der Betroffenen sind üblicherweise Träger der Mutation C282Y in eifacher Ausführung ( heterozygot).
 

Frühzeitige Diagnose

Die Alarmzeichen, die unspezifisch sind, können die Quelle für eine irrtümliche Interpretation und folglich Verzögerung der richtigen Diagnose sein.
– Abnorme chronische Müdigket
– Gelenkschmerzen, Knie, Hüfte, Finger
– Herzrhytmusstörungen
– Herzmuskelschwäche
– Diabetes mellitus
– Sexuelle bzw. Hormonstörungen
– Bronzene Hautfarbe
– Osteoporose
– Oberbauchschmerzen
 
 

Kontakt:

Hämochromatose Schweiz: www.sh-haemochromatose.ch
oder
Selbsthilfe Graubünden,  081  353 65 15, kontakt@selbsthilfegraubuenden.ch
 
 
 
Print Friendly, PDF & Email